Am 7. März stimmen wir über drei Vorlagen ab.

Für mich gibt es vier zentrale Gründe, weshalb ich am 7. März JA zum Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit Indonesien stimme:

  • Das Abkommen mit Indonesien enthält umfassende Nachhaltigkeitskriterien für einen umweltfreundlichen und fairen Handel. Nur nachhaltig produziertes Palmöl kann von den ausgehandelten Bedingungen profitieren.
  • Das Abkommen gewährt der Schweiz und den EFTA-Staaten Wettbewerbsvorteile gegenüber der EU und den USA.
  • In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass die Schweiz ihre Handelsbeziehungen diversifiziert.
  • Durch das Abkommen werden hohe Zölle abgeschafft und Patente werden besser geschützt, was für den Innovationsstandort Schweiz ausserordentlich wichtig ist.

Ich lehne die Initiative „Ja zum Verhüllungsverbot“ ab. Ich bin überzeugt, dass ein generelles Verbot keinen Extremismus stoppt. Bestehende Probleme werden mit dem indirekten Gegenvorschlag gelöst: Gegenüber den Behörden zeigt man sein Gesicht.